Bild: Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt - Außenstelle Süd

Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt - Außenstelle Süd

Die Bundesrepublik Deutschland (Bund) ist neben dem Freistaat Bayern Auftraggeber, bzw. Träger des Vorhabens Donauausbau und wird von der RMD Wasserstraßen GmbH (RMD) vertreten. Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) ist eine nachgeordnete Behörde des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Die Außenstelle Süd (ASt Süd) der GDWS übt das Aufsichts- und Weisungsrecht gegenüber der RMD aus. Sie prüft und genehmigt u.a. die für die Durchführung der Maßnahmen erforderlichen technischen Entwürfe. Die Planfeststellungsbehörde bei der GDWS-ASt Süd führt das Planfeststellungsverfahren durch und entscheidet über die Zulassung des Vorhabens Donauausbau.

Das der GDWS nachgeordnete Wasser- und Schifffahrtsamt Regensburg (WSA Regensburg) hat u.a. die bauaufsichtliche Verantwortung für die Maßnahmen der RMD an der Donau.

Kontaktdaten

Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt - Außenstelle Süd

Wörthstraße 19
97082 Würzburg
T: 0931 4105-0
ast-sued.gdws@wsv.bund.de

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes