Bild: Aktueller Stand beim Hochwasserschutz Niederalteich

Aktueller Stand beim Hochwasserschutz Niederalteich

Am Hochwasserschutz für die Gemeinde Niederalteich wird seit Frühjahr 2017 intensiv an mehreren Stellen gebaut. Erste Teilabschnitte stehen kurz vor der Fertigstellung.

Nördlich von Niederalteich biegen die Arbeiten an der so genannten Deichrückverlegung Scheibe auf die Zielgerade ein. Zwischen der Straßenbrücke über die A 3 nach Seebach und dem nördlichen Ortsende von Niederalteich wurde hier auf rund drei Kilometern Länge ein neuer rückverlegter Deich errichtet. Dieser ist gut einen Meter höher als die Deiche vorne an der Donau und mit einer Deichinnendichtung aus Erdbeton versehen. Rund um das Sielbauwerk an der alten Donau (Zufahrt Kiesgrube) ist die Deichinnendichtung mit Stahlspundwänden hergestellt worden. Aktuell laufen am Deich Scheibe die Oberboden- und Begrünungsarbeiten. Abschließend folgt der Wegebau.

Südlich von Niederalteich ist der neue rechte Deich der Hengersberger Ohe ab Ortsende Niederalteich bis zum Querdeich Gundelau fertig gestellt. Hier müssen nur noch der Deichkronen- und der Deichinterweg fertiggestellt werden. Der Querdeich Gundelau sowie der bereits ausgebaute Donaudeich südlich der Kläranlage Niederalteich sind ebenfalls bis auf einzelne Wege fertiggestellt. Die Lücke im Deich rund um das neue Schöpfwerk Gundelau wird in den kommenden Wochen geschlossen. Dann wird im Nahbereich des Schöpfwerkes auch die Deichinnendichtung in den neuen Deich eingebaut. Beim Schöpfwerk Gundelau ist der Betonbau komplett fertiggestellt. Im Spätherbst sollen hier der Innenausbau mit Maschinentechnik und Elektrotechnik sowie anschließend der Fassadenbau beginnen. Beim Schöpfwerk Niederalteich 2 oberhalb der Fährzufahrt ist die Baugrube mittlerweile weitestgehend fertiggestellt und die Gründung für das Bauwerk eingebracht. Die Betonarbeiten beginnen in den kommenden Tagen.

Im Herbst/ Winter erfolgt die Ausschreibung der Arbeiten für den Ausbau des rechten Ohedeiches (mit Sanierung des Schöpfwerkes Niederalteich I) zwischen der Autobahn A3 und dem südlichen Ortsende Niederalteich (Kreuzung Gundelauer/Lichtenwörther Straße) sowie anschließend für den Ausbau des Donaudeichs im Ortsbereich Niederalteich zwischen dem Anschluss des neuen Deichs Scheibe und der Kläranlage. In den engen Ortslagen wird der Deich dabei mit einer auf den Deich aufgesetzten Hochwasserschutzwand aus Beton erhöht. Die Arbeiten an der Hengersberger Ohe sollen im Frühjahr, die Arbeiten am Donaudeich im Sommer 2020 beginnen. Im Zuge dieser Arbeiten wird dann auch der alte Donaudeich nördlich von Niederalteich zurückgebaut. Der Luberweiher behält einen Schutzgrad vor einem etwa 10-jährlichen Hochwasser.  

Die Flutbrücke bei Altenufer ist seit der KW 35 für den öffentlichen Verkehr einschließlich Radfahrer und Fußgänger gesperrt. Sie kann zwar wegen gesonderte Sicherungsmaßnahmen für den Baustellenverkehr genutzt werden, bleibt für die Öffentlichkeit jedoch durchgängig gesperrt.

Bauzustand des neuen Schöpfwerkes Gundelau

Bild: Aktueller Stand beim Hochwasserschutz Niederalteich

Anschluss des neuen rückverlegten Deichs "Scheibe" an den bestehenden Donaudeich

Bild: Aktueller Stand beim Hochwasserschutz Niederalteich

Oberbodenandeckung am neuen Deich Scheibe

Bild: Aktueller Stand beim Hochwasserschutz Niederalteich

Blick in die Baugrube für das neue Schöpfwerk Niederalteich 2

Bild: Aktueller Stand beim Hochwasserschutz Niederalteich