Fachbegriffslexikon

Buchstabe K

 

Kolk

Örtlich begrenzte, durch Strömungsvorgänge (z. B. an Brückenpfeilern) hervorgerufene Vertiefung im Gewässerbett.

Quelle: DIN 4054

Kolkabdeckung

Auffüllung oder Abdeckung eines Kolkes mit einer Schutzschicht aus Wasserbausteinen, um weitere Eintiefungen zu verhindern. s. a.Tertiärabdeckung.

Kolkverbau

Reduktion eines Kolkquerschnittes bei gleichzeitiger Sohlensicherung, z. B. durch Kolkverfüllung mit Deckwerk oder Bau von Grundschwellen.

Kolmation

Ablagerung von Feststoffen am und im Gesteinskörper, auch an der Gewässersohle.

Quelle: nach DIN 4049-3

Koppelverband (KV)

Verbindung von längsseits (nebeneinander) gekoppelten Fahrzeugen (Schiffen), von denen sich keines vor dem Fahrzeug mit Maschinentrieb befindet, das den Verband fortbewegt. s. a. Verband.

Quelle: DonauSchPV, §1.01, Nr.14 s. a. BinSchStrO, § 1.01, Nr.8