Bild: Maßnahmen Binnenentwässerung

Geplante Maßnahmen zur Binnenentwässerung

Das Binnenentwässerungssystem im Polder Mühlau wird grundsätzlich gegenüber dem Bestand nicht geändert, es werden lediglich Anpassungen vorgenommen.

Schöpfwerk Mühlau

Aufgrund der unzureichenden Ausstattung und der zu geringen Fördermenge des bestehenden Schöpfwerkes Mühlau ist ein neues Schöpfwerk notwendig. Das neue Schöpfwerk wird in den neuen Hochwasserschutzdeich integriert und ca. 60 m östlich vom bestehenden Bauwerk neu errichtet. Es wird künftig eine Leistung von 4.600 Litern pro Sekunde haben.

Das Schöpfwerk selbst wird in kompakter Bauweise aus Stahlbeton errichtet. Das Einlaufbau-werk, die Pumpenkammern, der Hochbau und das Siel werden in einem Gebäude zusammenge-fasst. Der Schieberschacht für das Siel wird in den Deich integriert und ist daher vom Gebäude getrennt. Im Hochbau wird die Elektrotechnik, vor Witterungseinflüssen geschützt, untergebracht. Hochbau des Schöpfwerkes und seine architektonische Gestaltung werden in einem separaten Genehmigungsverfahren behandelt und sind nicht Gegenstand des hier beantragten Vorhabens.

Siel Auacker

Das bestehende Siel Auacker liegt an einer topografisch ungünstigen Stelle und kann das anfallende Oberflächen- und Drängewasser nur sehr eingeschränkt fassen. Das im Einzugs-gebiet des Siels Auacker anfallende Oberflächen- und Drängewasser wird in der bestehenden Situation weitgehende über das bestehende Grabensys-tem im Polder gefasst. Das Siel Auacker wird im Zuge der Maßnahme im Polder Mühlau zurückgebaut und nicht ersetzt.


Anfallendes Oberflächen- und Drängewasser wird von Do.-km 2262,4 bis 2260 mit einem Entwässerungsgraben am landseitigen Deichfuß gefasst. Der Entwäs-serungsgraben wird im Bereich von Grundstückszufahrten und Wegeanbindungen verrohrt ausgeführt. Der Entwässer-ungsgraben ist an zwei Stellen an das bestehende Grabensystem des Polders, das über das Schöpfwerk Mühlau entwässert, angebunden.

Siel Neßlbacher Randkanal

Das bestehende Siel Neßlbach entspricht nicht den mehr den Sicherheitsanforderungen und wird im Zuge der Maßnahme im Polder Mühlau durch einen Neubau ersetzt (Bw-Nr. 10.1.450). Das Siel wird für einen Abfluss von 17 m³/s beim HQ100-Binnenereignis ausge-legt und als zweizügiges Siel mit jeweils 2 Schiebern als Absperrorgane geplant.

Das Schöpfwerk Mühlau an der Donau unmittelbar oberhalb von Hofkirchen wird im Zuge der Hochwasserschutzmaßnahmen mit erhöhter Leistung neu errichtet.
Bild: Maßnahmen Binnenentwässerung
Das anfallende Binnenwasser aus dem Polder Mühlau sammelt sich im Mahlbusen des Schöpfwerkes.
Bild: Maßnahmen Binnenentwässerung
Der Auslauf des Schöpfwerkes Mühlau zur Donau
Bild: Maßnahmen Binnenentwässerung