Bild: Die Donau von damals bis heute

Die Donau als Wasserstraße - von damals bis heute

Die Donau wurde bereits von unseren Vorfahren nahezu auf der gesamten Strecke als Handels- und Transportweg genutzt. Während es im 19. Jahrhundert mehrheitlich Holzschiffe und Flöße waren, die zum Transport verwendet wurden, begann im 19. Jahrhundert mit der Industrialisierung der Siegeszug der Dampfschifffahrt, aus der sich mit fortschreitender Motorisierung die heutige Binnenschifffahrt entwickelte.

Mit der Öffnung des Main-Donau-Kanals wurde zudem die sogenannte Weiße Flotte zu einem echten Erfolgsfaktor auch für die bayerischen Städte und Gemeinden entlang der Main-Donau-Wasserstraße. Heute wird die Donau in Bayern zwischen Kelheim und der Grenze zu Österreich bei Jochenstein für die Binnenschifffahrt sowie die Weiße Flotte genutzt. Weiter flussaufwärts Richtung Ingolstadt ist nur noch die Sportbootschifffahrt möglich, bis zum Kloster Weltenburg auch die Fahrgastschifffahrt.