Fachbegriffslexikon

Buchstabe R

 

Rauheit

Maß für die Unebenheiten der Gerinneberandung und damit für die Druck- und Sogkräfte, die durch eine Strömung auf die Sohle übertragen werden und zusammen mit den Zähigkeitskräften die Sohlschubspannung bilden.

Einheit: mm
Quelle: vgl. DIN 4044

Regelung

siehe Gewässerregelung, Flussregelung, Stauregelung.

Regelungsbauwerk (nicht: Strombauwerk)

Künstlich in den Fluss eingebrachtes Bauwerk zur Beeinflussung der Strömung und zur Sicherung der Sohle und Ufer, z.B. Buhnen, Parallelwerke, Uferdeckwerke, Grund- und Sohlschwellen.

Regimefaktoren

Klimatische Gegebenheiten und charakteristische Gebietsmerkmale des betrachteten Einzugsgebiets.

Quelle: DIN 4049-3

Regulierungsniedrigwasserstand (RNW)

Niedrigwasserstand, auf dessen Basis die Ausbautiefe einer Wasserstraße definiert wird. Für den deutschen Bereich der Donau in Anlehnung an Österreich und die Slowakei von der zuständigen Wasser- und Schifffahrtsdirektion Süd (Würzburg) festgelegt als RNW97 = Wasserstand, dessen Abfluss an 94% der Tage der Jahresreihe 1961/1990 erreicht bzw. überschritten wurde (343 Überschreitungstage im Jahr).

Riffel (auch: Rippel)

Kleine, unregelmäßig in Scharen auftretende, strömungstransversale Transportkörper, deren Höhe von der Wassertiefe unabhängig ist.

Quelle: nach DIN 4049-3

Rückströmung

Durch das fahrende Schiff entgegen der Fahrtrichtung erzeugte Strömung.

Quelle: DIN 4054